Ohrenschmerzen vorbeugen

  • Die Reinigung des Gehörgangs mit Wattestäbchen oder anderen Utensilien sollte man vermeiden, da Verletzungen entstehen können und Ohrenschmalz zudem keimhemmend wirkt. Im Normalfall reicht es aus, die äußere Ohrmuschel nach dem Duschen mit einem sauberen Handtuch zu trocknen.
  • Auch das Tragen von Ohrhörern bzw. Ohrstöpseln, die direkt in die Ohrmuschel platziert werden, kann zu unangenehmen Entzündungen führen. Ohrhörer/Ohrstöpsel sollten daher regelmäßig mit alkoholischer Lösung gereinigt werden, um Bakterien zu reduzieren.
  • Wer beim Tauchen spezielle Ohrstöpsel trägt, erhöht dadurch ebenfalls die Wahrscheinlichkeit von Entzündungen im Gehörgang. Besser: Auf spezielle Tauchermasken umsteigen, welche die Ohren umschließen.
  • Zu viel Ohrenschmalz spielt manchmal ebenfalls eine Rolle in der Entstehung einer Otitis externa. Eine regelmäßige Reinigung durch den Facharzt kann in so einem Fall notwendig und hilfreich sein.
  • Schließlich können auch Kosmetika wie Haarshampoos Gehörgangs-Entzündungen hervorrufen. Wichtig ist es daher, darauf zu achten, dass keine größeren Mengen an Shampoo ins Ohr gelangen. Zudem ist es ratsam, die Ohren nach dem Haarewaschen möglichst gut zu trocknen.

Schnelle Hilfe bei Ohrenschmerzen – dank easyear!

Lindert Schmerzen und Juckreiz im äußeren Ohr
Unterstützt bei der Heilung von Ohrenentzündungen

Erhältlich nur in Ihrer Apotheke!